Als das Friedenslicht am Sonntag, den 15.12.2019 in Regensburg ankam hatte es bereits einen langen Weg hinter sich. Es wurde wie jedes Jahr in der Geburtsgrotte Jesu in Betlehem von einem Kind entzündet. Von dort wird es nach Österreich gebracht und schließlich in vielen europäischen Ländern verteilt.

Das Thema der diesjährigen Friedenslichtaktion lautet:

„Mut zum Frieden“

Das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem steht dabei für Hoffnung auf Frieden, welche alle Menschen – unabhängig von Religion und Nationalität – verbindet. Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem in Deutschland wollen wir damit ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen.

Um Frieden zu erreichen, braucht es ein gemeinsames Miteinander aller auf Augenhöhe und den Mut aller, sich dafür einzusetzen. Das diesjährige Motto „Mut zum Frieden“ möchte darauf hinweisen. Alle Menschen guten Willens sollen ermutigt werden, sich gemeinsam und guten Mutes für eine offene und tolerante Gesellschaft und ein Leben in Frieden einzusetzen.

Am Ende der Feier bot sich ein eindrucksvolles Bild, als alle Besucherinnen und Besucher ihr empfangenes Licht in die Höhe streckten und ein Lichtermeer den Regensburger Dom erhellte. Nach dem traditionellen Pfadfinderschlusslied „Flinke Hände, flinke Füße“, das mit vollem Körpereinsatz gesungen wurde, machten sich alle auf den Heimweg, um das Licht weiter zu verteilen.

Auch in unsere Pfarreiengemeinschaft wurde von den Ministranten das Friedenslicht aus dem Regensburger Dom heimgetragen. An unsere Gottesdienstbesucher wird es am 4. Advent weiterverteilt.

19. Dezember 2019 - Antonio Jurisic